Ein immer wiederkehrendes Problem bei der Planung von Küchenräumen ist die Frage welches Dunstabzugssystem zum Einsatz kommt. Prinzipiell gibt es 3 Möglichkeiten:

• In der Arbeitsplatte oder im Hängeschrank als Abluft bzw. Umluft.
• Abgehängt als Inselhaube
• in der Decke

In diesem Fall hatten wir einen ca. drei Meter hohen Raum mit einer mittig platzierten Kochinsel.
Da die Kunden viel kochen war sofort klar das es keine Umluft geben würde. Eine abgehängte Inselhaube gefiel ihnen nicht und so kam nur eine Deckenlüftung in Frage.
Durch das Kochen mit einem Gaskochfel ensteht durch die Flammen sehr viel warme aufsteigende Luft die sich oben sammelt.
Im Idealfall und den hatten wir hier, wird die Luft sofort senkrecht ins Freie geleitet.
Über der Küchendecke war ein mit Blech belegtes Vordach und so bedurfte es nur einer kleinen Öffnung durch die wir das Abluftrohr nach draußen schoben. Den Lüftermotor konnten wir idealerweise auch oben auf das Dach setzen.

Für die Lüftung platzierten wir dann in der Größe des Kochblocks einen abgehängten Deckenkasten der sowohl das Lüftermodul aufnimmt als auch noch die Möglichkeit bietet eine sinnvolle Beleuchtung zu integrieren.

Nachdem der Rohbau abgeschlossen war, begannen wir zusammen mit dem Kunden die Küche zu planen.
Die gesamte hintere Wand bietet Platz für alle Küchengeräte und eine beleuchtete Nische mit Spülbecken. Der Kochblock mußte neben dem großen Gaskochfeld noch eine zweite Wasserstelle haben.
Auf Griffe wurde verzichtet, alle Türen und Schubladen werden emtweder über einen Griffleiste oder mit "Push to Open "Beschlägen geöffnet.

Die Küchenfronten sind mit einem anthrazitfarbigen Strukturlack lackiert, die Arbeitsplatte ist aus 4cm dickem Schiefer aus den Steinbrüchen von Holzmaden.